Willkommen

Einweihung des kath. Idastiftes bzw. des Kindergartens in Holsterhausen

Zu einer schönen, sinnigen und erhebenden Feier hatte am vergangenen Sonntag die kath. Kirchengemeinde Hoslterhausen eingeladen. Es galt, dem neuerrichteten Kindergarten und Bewahrschule die kirchliche Weihe zu erteilen und seiner Bestimmung zu überweisen. An der Feier nahmen u.a. teil Pfarrer Herold, Rektor Kitten, Kaplan Eing, Amtmann, Kuckelmann, Gemeindevorsteher Niermann sowie der gesamte Kirchenvorstand.

Nach einem schönen Prolog "Ermunterung zu Kinderliebe und zum Kindersinn", von Clemens Brentano, vorgetragen von zwei Mädchen, eröffnete die Feier der kath. Kirchenchor St. Bonifatius durch das Chorlied "Das ist der Tag des Herrn", das äußerst exakt vorgetragen wurde. Hierauf ergriff das Wort zu einer kurzen Festansprache Pfarrer Herold. Er begrüßte alle Anwesenden, insbesondere den Amtmann Kuckelmann nebst Gemahlin. Leider habe der Landrat Dr. Hüesker im letzten Moment absagen müssen, wegen einer wichtigen Besichtigungsreise.

Dann legte Redner das Wesen und die Bedeutung des Kindergartens dar. Mitten im Maienmonat, wo draußen alles grüne und blühe, finde diese Feier hier statt. Im Vorgarten der Anstalt würden die natürlichen Blumen gehegt und gepflegt, damit sie wachsen, blühen und gedeihen. Im neuen Kindergarten sollen aber junge, lebende Menschenblumen gehegt und gepflegt werden, damit sie gedeiehn zum Wohle der ganzen Gemeinde.

Anschließend gedachte der hochw. Redner in warmen Worten des hochherzigen Stifters des Idastifts, Herrn Bußmann, der auch anwesend war. In karitativer wie auch sozialer Beziehung habe sich die Familie Bußmann ein ewiges Denkmal gesetzt. Durch die Eröffnung des Kinderheims werde Herr Bußmann weiteren Zuwachs bekommen und bald werde ein lautes "Opa, Opa" den lustigen Kindergarten durchhallen. Dann gedachte Redner in warmen Worten der fürsorglichen Tätigkeit der Leiterinnen des Kinderstifts, der barmherzigen Schwestern. Neben ihrem bisherigen Betätigungsfeld, der Krankenpflege usw., sei ihnen jetzt eine neue Aufgabe gestellt, die Erziehung der Jugend. Zum Schluß seiner Ausführungen dankte Redner dann noch einmal all den Instanzen (Amt, Gemeinde, Kreis, Direktion der Zeche Baldur) die an der endgültigen Fertigstellung finanziell mitgearbeitet haben.

Nach der stilvollen Wiedergabe des Chorliedes "Brüder reicht die Hand zum Bunde", sprach dann noch Amtmann Kuckelmann (Wulfen). Er bezeichnete das Idastift, bzw. den neuerrichteten Kindergarten, als Gemeingut der Gemeinde Holsterhausen. Nicht konfessionelle Gegensätze zu verschärfen, sondern diese zu überbrücken, das sei auch Symbol und Devise des Idastiftes Holsterhausen.

Dann gedachte auch der Amtmann in warmen Worten des Stifters, Bußmann, ohne dessen Edelsinn die Eröffnung des Kindergartens nicht möglich gewesen sei. Zum Schluß seiner Rede versprach Amtmann Kuckelmann, zu versuchen, für den weiteren Ausbau des Idastifts und des Kindergartens bei der Gemeindevertretung Holsterhausen, Mittel flüssig zu machen. Im Anschluß an diese Rede wurde dann die kirchliche Weihe durch Pfarrer Herold vorgenommen.

Mit dem Ambrosianischen Lobgesang fand schließlich die schöne und erhebende Feier ihr Ende. - Im Anschluß an diese Feier fand dann noch im eigentlichen Idastift eine Ausstellung von Handarbeiten der Schülerinnen des Idastiftes statt. Sämtliche Besucher waren über die gezeigten Leistungen ehrlich erstaunt. Auch wir wünschen dem Idastift und dem neuerrichteten Kindergarten ein Wachsen, Blühen und Gedeihen.
1931, mit dem Ende des (ersten) Industriezeitalters in Holsterhausen, ging auch Pastor Herold in den Ruhestand. "Die große Not der katholischen Kirchengemeinde zwang den greisen Pfarrer zur Pension und zum Verlassen seines ihm so lieb gewordenen Hauses."

Als Nachfolger wurde Vikar Heinrich Eing in seinen Pfarrerdienst eingeführt. Am 17. Juni 1932 starb Pfarrer Herold im St.-Vinzenz-Krankenhaus, Bad Godesberg. Er wurde in der alten Pfarrkirche St. Antonius aufgebahrt und tausende Menschen gingen zum Sarge, um Abschied zu nehmen. Am 21. Juni wurde er vor dem Friedhofkreuz begraben, wie es immer sein Wunsch gewesen war.

<< zurück
>> weiter

Pfarrnachrichten

15.07.2018

Vertretungsdienst von Pfarrer Dratwa

Auch in diesem Jahr wird Pfarrer Dratwa wieder zu Gast in unserer Gemeinde sein. Er kommt am 16.07. und bleibt bis zum 05.08. 2018. Er wird im Pfarrhaus
St. Bonifatius wohnen. Wer Pfarrer Dratwa einmal zu sich einladen möchte, kann sich gerne im Pfarrbüro melden.

Pastor Kurian

Nach Absprache mit seinem Orden und dem Bistum Münster wird Pastor Kurian für weitere fünf Jahre in unserer Gemeinde tätig sein.


Termine

Dienstag, 17.07.2018

9.00 Uhr

Eucharistiefeier

Mittwoch, 18.07.2018

Kolping

Die Kolpingfamilie lädt alle Interessierten ein zu einem Spielenachmittag im Pfarrheim um 15.00 Uhr.

Donnerstag, 19.07.2018

19.00 Uhr

Eucharistiefeier

Samstag, 21.07.2018

18.00 Uhr

Vorabendmesse

15.00 Uhr

Trauung des Braupaares Jens Dolle und Hanna Haupenthal

Katholische Pfarrgemeinde St. Antonius Dorsten Hosterhausen | Impressum | Datenschutz